SCHÜTZT & HILFT tierischen Mitgeschöpfen ....

Tierschutz kann auch übertrieben werden! Ein abgelegtes Rehkitz ist nicht verlassen, sondern zeigt natürliches Verhalten. Ein zutraulicher Jungvogel, der sparrt und nach Futter ruft, ist nicht verstoßen; eine Fledermaus am Dachboden, im Ziegel oder hinter dem Fensterladen ist kein Grund zur Panik, sondern nutzt ihren üblichen Übertagungsraum .... In solchen Fällen bitte Hände weg! Die Aneignung von Wild im Sinne des Jagdgesetzes ist landesrechtlich unter Strafe gestellt. Auch das Naturschutzgesetz kennt solche Bestimmungen.

Aber es gibt immer wieder Fälle, wo Menschen mit wildlebenden Tieren (scheinbar) unangenehm in Kontakt kommen, diese verletzt auffinden, ein Haustier entläuft oder ein "fremdländisches" Tier gesichtet wird. Häufig trifft einem eine solche Situation spontan und unvorbereitet. Guter Rat ist teuer: die Polizei will man wegen so einer Sache nicht gleich bemühen, das Equipment fehlt oder das Fachwissen reicht nicht aus.

Scheuen Sie sich nicht und verständigen/fragen Sie das Team der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden:

24-Stunden-Hot line: 0699 105 35 356

In vielen Fällen werden wir Ihnen selbst helfen, in anderen Fällen werden wir für Sie fachkundige, sachzuständige Personen informieren/verständigen, können.

Beispiele von aktivem Rat und praktischer Hilfe in Zusammenhang mit Tieren aus dem wiederkehrenden "Alltag" der Teammitglieder der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden:

• Fledermaus hängt in der Wohnung (am Vorhang)

• Fledermaus fliegt an Glasscheibe, bleibt benommen liegen und startet längere Zeit nicht ...

• Sie schneiden im Winter einen Baum um und plötzlich liegen Fledermäuse da ...

• Sie fällen einen Baum in der Vegetationsperiode und finden plötzlich ein Nest mit "Vogelkinder", jungen Eichkätzchen o.ä.

• Im Spätherbst begegnet einem ein aktives "Igelkind" mit weniger als 100 g.

• Ein Vogel mit Flügelbruch oder sichtbarer Verletzung wird aufgefunden.

• Ein Tier mit sichtbarer Verletzung oder Erkrankung wird angetroffen.

• Ihnen ist ihr Hund/Pferd oder ...  im Bereich der Pflanzenwerkstatt entlaufen...

• Sie überfahren ein Tier, dass nun verletzt auf/neben der Straße liegt ..

• Es "stinkt zum Himmel", weil im Gebiet der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden ein Stück Wild verendet ist und nun sich schon zersetzt ..

• Ein Bienenschwarm lässt sich bei Ihnen (z.B. auf einem Baum) nieder ..

• Sie finden ein Hornissennest, Wespennester o.ä. an Stellen wo diese nicht geduldet werden können .. .

• Ihnen begegnet  der berühmte Papagei am Baum, die ausländische "Riesen"-Schlange, das Krokodil im Rußbach oder ähnliches ... .



HILFT VERSTEHEN oder ÄNGSTE ABBAUEN ....

"Hausecke: Zuerst kommt die Schnauze, dann Kopf & Hals mit Halsung, dann der Hund, dann die Hand, gefolgt von der Leine, der ausgestreckte Arm und dahinter fliegt der oder die BesitzerIn ..." Kommt Ihnen das Bild bekannt vor?

Wenn das Zusammenleben mit ihren Liebling so nicht weiter gehen soll, kann Ihnen das Team der Pflanzenwerkstatt in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen vermutlich helfen.

Der richtige Umgang mit Heim- und Haustiere, korrekte Annäherung, Kennenlernen und Beschäftigung mit Tieren sowie das Abbauen von Ängsten ist ebenfalls Thema & Angebot der Waldschule Grafenweiden.

Fragen Sie uns - wir sind gerne für Sie da!

 

 


Pflanzenwerkstatt Grafenweiden ist gerne hilfreich, Ihr Problem mit Ihrem/dem Tier zu lösen:


Durch menschliche Unvernunft und Agression verletzte junge Nebenkrähe - "nun in guten Händen"

"Mac Mini beim Fototermin" - ein Igelkind, welches uns mit 80g Gewicht im Spätherbst" in die Hände fiel", als Wintergast temporär in unserer Obhut
Junge Rauchschwalbe aus den Nestern der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden am Boden sitzend - am ersten Blick "der Hilfe bedürftig", bei genauerem Hinsehen beim Rasten nach dem ersten Flug!


Pflanzenwerkstatt Grafenweiden vertraut auf:

Hosting by abaton GmbH