Moderne Haltungsvorschriften, der Bedarf nach einem Gewässer, die erforderliche Infrastruktur und nicht zuletzt der Druck durch Beutegreifer (Marder, Fuchs, Greifvögel, u.a.) mach(t)en es erforderlich, die Haltung von Hausgeflügel in der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden langsam und mit Bedacht zu beginnen bzw. wachsen zu lassen.

Unsere Flächen waren der "Fasangarten" des Prinzen Eugen!

Im Sinne dieses historischen Anspruchs der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden werden überwiegend historische / seltene Haustierrassen gehalten und somit in ihrem Bestand gestützt:

Hühner

Bekannt und beschrieben als "Österreichische Hühnerrassen" sind nur die Altsteirer- und die Sulmtaler-Hühner. Für den pannonischen Osten und für Ungarn scheint sich keine traditionelle Hühnerrasse erhalten zu haben.

Durch Partner-Kontakte fanden auch andere rare Hühnerrassen in die Grafenweiden.

Für erlebnispädagogische Angebote sind vor allem die in der Grafenweiden lebenden Zwerghühnerrassen bereits konditioniert.

Benötigt werden vor allem - nicht zuletzt für floristische bzw. volkskundliche Arbeiten - Eier und Federn.

Enten

Derzeit ist die Pflanzenwerkstatt noch nicht extrem von den neu eingewanderten "Spanischen Nacktschnecken" besiedelt. Deren "natürlichen Feinde", die Laufenten sind als Schneckenbekämpfer, als "Pflanzenschutztrupp" in der Grafenweiden angesiedelt. Laufenten werden auch kurz oder langfristig zur Verfügung gestellt. <"vermietet" ("Rent two ducks")>

Schön wäre es, da das Gebiet der Grafenweiden ja auch ein kaiserliches Gut war, Landente mit und ohne Haube halten zu können. Kaiser Franz Josef war ja kein allzu großer Liebhaber der Tafelfreuden, den Haubenenten konnte aber auch er nicht widerstehen, berichtet die Überlieferung.

Durch Partner-Kontakte fand die Warzenente in die Grafenweiden. Sie wird hin künftig als eigene Nutztiergruppe gehalten werden.

Benötigt werden vor allem - nicht zuletzt für floristische bzw. volkskundliche Arbeiten - Eier und Federn.

Gänse

Landgänse, domestizierte Zuchtergebnisse aus den Graugänsen, waren bereits im Mittelalter beliebt und verbreitet. Selbstständig, winterhart und sich das (meiste) Futter selbst suchend, aufmerksam ("Römische Wachgänse") stellt die Gänsegruppe eine der attraktiven, interessanten Nutzgeflügel-Haltungen in der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden dar. Derzeit in Entstehung ist der "Gänseweiher" ....

Benötigt werden vor allem - nicht zuletzt für floristische bzw. volkskundliche Arbeiten - Eier und Federn.

Perlhühner

Das Helmperlhuhn wird in verschiedenen europäischen Regionen gezüchtet und ist zum Nutzgeflügel geworden, so auch in der Grafenweiden. Die Haltung begann in Frankreich bereits im 16. Jahrhundert. Seit dem 18. Jahrhundert wurde das Helmperlhuhn auch ausgesetzt und war zumindest in Ungarn zeitweilig auch etabliert.

Noch nicht gehalten werden:

Wachteln / Zwergwachtel

Wachtel waren Bestandteil der mittelalterlichen Tafel, genauso wie "Kleinvögel". Während "Kleinvögel" heute aufgrund der rechtlichen Bestimmungen aus den Speiseplänen verbannt sind, stellen Wachteln in einigen landwirtschaftlichen Betrieben Teil des Angebotes dar. Vermarktet werden vor allem die Eier.bzw. Produkte aus den Wachteleiern. Die einfacheren Haltungsbedingungen lassen eine Haltung in der Pflanzenwerkstatt hinkünftig sinnhaft erscheinen.

Benötigt werden vor allem - nicht zuletzt für floristische bzw. volkskundliche Arbeiten - Eier und Federn.

Tauben

In unmittelbarer Nähe, beim Schloß Niederweiden, steht ein derzeit nicht beflogener Taubenkobel. Dieser erinnert an die frühere Taubenhaltung bei landwirtschaftlichen Betrieben bzw. Gutshöfen. Ziertauben (Rädertauben u.a.) waren auch Teil historischer Gartenanlagen (siehe Taubenhäuser). Zwei Gründe lassen vorerst eine Taubenhaltung in der Pflanzenwerkstatt nicht sinnvoll erscheinen: die hohe Dichte an Greifvögel sowie das Vorkommen einer Reihe an Wildtauben-Arten.

Pflanzenwerkstatt Grafenweiden, freut sich auf Ihre Anfrage/Nachricht/Ihr Tierangebot:

Pfaue - auffälligste Nutztiere in der Grafenweiden
Gänse - in der Grafenweiden herzlich willkommen.
Wildfärbiges Truthuhn - Erinnerung an das 19. & 20. Jhdt.
Hühner - unsre ersten Nutztiere
Laufenten-Familie - die heute allseits beliebten Schneckenfeinde
Glückliche Haubenenten-"Geschwistergruppe"
Verwilderte "Stein-" = Haustaube oder Brieftaube - manchmal ist´s schwer zu sagen, jedenfalls fehlt die Beringung



"Grafenweid´ner Geflügel"

Schreihals & Faule Henne
Max der Schöne

"Grafenweid´ner Viecherei"

Franzl, Seidenhahn und seine Hühner
Seidenhuhn Magdalena samt Nachwuchs
Max, der Schöne mit Frühlingsgefühlen im Februar

Pflanzenwerkstatt Grafenweiden vertraut auf:

Hosting by abaton GmbH